Materialien

Im Rahmen unserer Bildungsarbeit greifen wir zum einen auf bestehende Methoden zurück. Zum anderen entwickeln wir aber besonders für den Bereich der Bildungsarbeit gegen Antisemitismus auch eigene Methoden. Diese werden von uns erarbeitet, erprobt, überarbeitet und dann publiziert, um mehr Menschen zu befähigen vor Ort Bildungsarbeit anzubieten. Hierzu gehört für uns auch immer eine Auseinandersetzung mit dem Phänomen Antisemitismus. Denn eine Bildungsarbeit gegen Antisemitismus setzt ein Verständnis des komplexen Phänomens Antisemitismus und ihrer Spielarten voraus.

Antisemitismus als Problem in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit

Broschüre „Antisemitismus als Problem in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit“

In unserer Broschüre „Antisemitismus als Problem in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit“, die schon in der dritten überarbeiteten Auflage erschienen ist, Sie macht vielfältige Angebote für  die außerschulische und schulische Bildungsarbeit. Das Heft bietet einmal einen prägnanten Überblick über die sozialwissenschaftlichen und pädagogischen Debatten der letzten Jahre über „neuen“ und „alten“ Judenhass, schlägt sodann ein eigenes grundlegendes Konzept einer „Bildungsarbeit über und gegen Antisemitismus “ vor, welches schließlich in einem umfangreichen Methodenteil anhand von handlungs- und erfahrungsorientierten sowie analytischen Zugängen zum Thema konkretisiert wird.

Die durchweg praxiserprobten Übungen können in gewerkschaftlichen, universitären und schulischen Bildungseinrichtungen sowie in der freien Erwachsenen- und Jugendbildung eingesetzt
und unterschiedlich kombiniert werden. Das Mindestalter der AdressatInnen beträgt etwa 15 Jahre, wobei die Methoden vom Anspruchsniveau her ein breites Zielgruppen-Spektrum von einer neunten Hauptschulklasse bis hin zu Studierenden der Sozialwissenschaften abdecken.

3. Auflage, 136 Seiten, Köln 2014
ISBN: 978-3-938636-08-4
Schutzgebühr: 3 Euro zzgl. Versandkosten
Zu bestellen über: ibs@stadt-koeln.de