Stellenaussschreibung

Wir suchen eine Vertretung zur Projektleitung (80% TV-L) zum 01.12.2018, befristet bis 30.09.2019

Die „Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit“ hat seit mehr als fünf Jahrzehnten das geistige, kulturelle, politische und soziale Klima der Stadt mitgeprägt und dazu beigetragen, Antijudaismus, Antisemitismus und Rassismus zurückzudrängen und einen solidarischen, offenen Umgang mit Minderheiten zu fördern. Seit einigen Jahren gibt es eine Schwerpunktverlagerung unserer Arbeit hinsichtlich der inhaltlichen Ausrichtung. Verstärkt steht die Aufarbeitung der Themen Antisemitismus und Rassismus, vor allem im Kontext der pädagogischen und didaktischen Auseinandersetzung mit Jugendlichen, auf unserer Tagesordnung.

In diesem Zusammenhang suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Elternzeitvertretung eine Projektleitung (m/w), die im Projekt „Jederzeit wieder! Gemeinsam gegen Antisemitismus“ die inhaltliche und finanzielle Koordination übernimmt. Die Stelle umfasst zurzeit 80% und ist bedingt durch die Elternzeit bis zum 30.9.2019 befristet. Eine darüberhinausgehende Weiterbeschäftigung wird angestrebt, ist aber an die weitere Projektfinanzierung gebunden.

Elektronische Bewerbungen, die aus einem Motivationsschreiben, Ihrem Lebenslauf, Ihren Zeugnissen und ggf. Textbeispielen zum relevanten Themenbereich bestehen sollten, richten Sie bitte bis zum 15.10.2018 an kontakt@koelnische-gesellschaft.de. Es werden nur Dateien im pdf-Format akzeptiert.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Genauere Informationen zu den Aufgabenschwerpunkten und dem Anforderungsprofil