„Da Pacem“ – Konzert zum Gedenken an den Novemberpogrom 1938

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Da Pacem“ – Konzert zum Gedenken an den Novemberpogrom 1938

16. November, 20:00

Das Konzert “Da Pacem” soll auch in diesem Jahr an die Pogromnacht vom 9. November 1938 erinnern und damit an den Beginn einer beispiellosen Vernichtungsaktion gegen die Juden in Deutschland und Europa. Der Titel des Konzerts “Gib Frieden” steht synonym für die Botschaft, das Geschehene nie zu vergessen und gleichzeitig – trotz immer wieder aufflammender antisemitischer Tendenzen – hoffnungsvoll nach vorne zu blicken.

Zu Beginn des Konzertes erklingt die von Johann Sebastian Bach stammende Motette “Der Gerechte kommt um”. Sie ist eine Bearbeitung der Passionsmotette “Tristis est anima mea” seines Leipziger Amtsvorgängers Johann Kuhnau. Immer wieder haben Komponistinnen und Komponisten in liturgischen Kompositionen der Verzeiflung über das Böse in der Welt, über Ungerechtigkeit, Leiden und Tod Ausdruck verliehen. Die dem gegenüber stehende Hoffnung auf Hilfe und Erlösung findet im “Te Deum” von Steve Dobrogosz ihre Ausdruckskraft.

Einlass: ab 19.30 Uhr

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 10 € , ermäßigt 5,00 €
Karten erhältlich an der Abendkasse

Eine Veranstaltung der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e. V. und dem Förderverein Romanische Kirchen.

Flyer zur Veranstaltung

 

Programm

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
“Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn”
“Der Gerechte kommt um”
Trauerkantate (BWV118a), Strophen 1 und 12

Steve Dobrogosz (*1956)
“Te Deum”

Ausführende
Deutsch-Französischer Chor Köln
Rheinisches Streichorchester Köln

Leitung
Andreas Foerster

Details

Datum:
16. November
Zeit:
20:00

Veranstaltungsort

Am Groß St.Martin, 50667 Köln