Lehrhaus-Reihe: Die Geschichte jüdischer Frauen in Köln

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Lehrhaus-Reihe: Die Geschichte jüdischer Frauen in Köln

12. Dezember, 19:30

Die Geschichte jüdischer Frauen in Köln

Eine Veranstaltung der Lehrhaus-Reihe

Referentin: Irene Franken

 

Am 12.12.2023

Um 19:30 Uhr

Ort Judaica der Synagogen-Gemeinde Köln, Roonstr. 50, 50674 Köln

 

Die lange jüdische Geschichte Kölns ist selbstverständlich auch eine Geschichte jüdischer Frauen. Diese zu erzählen, gestaltet sich jedoch schwer. Denn nur wenige Quellen spiegeln das Leben von Jüdinnen im Mittelalter. Erst ab dem 19. Jahrhundert lassen sich spannende Biografien und auch Veränderungen im Judentum allgemein darstellen, die zu einer aktiveren Rolle von Frauen im Gemeindeleben führten. Die Referentin wird u.a. die Unternehmerin Therese Oppenheim, die Kunstsammlerin Henriette Hertz, Flora Tietz, Geschäftspartnerin der „Kaufhof“-Gründung mit ihrem Ehemann Leonhard Tietz sowie die Frauenrechtlerin Klara Caro portraitieren. Anhand ihrer Biografien erzählt sie eine Geschichte Kölns aus jüdischer und weiblicher Perspektive, aber auch ganz persönliche Geschichten von Emanzipation und Teilhabe, von Ausgrenzung und Verfolgung.

Irene Franken ist Historikerin, Mitgründerin des Kölner Frauengeschichtsvereins, Entwicklerin der App Orte Jüdischer Frauen in Köln und Alternative Ehrenbürgerin in Köln.

Den Flyer zum Lehrhaus-Programm der zweiten Jahreshälfte finden Sie hier.

Details

Datum:
12. Dezember
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorie: