ABGESAGT: Linksradikal mit Moses und Kant

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ABGESAGT: Linksradikal mit Moses und Kant

30. März, 19:30

Linksradikal mit Moses und Kant – Die Brüder Aaron und Isaak Steinberg

mit Dr. Kay Schweigmann-Greve

Am 30.03.2022
Um 19:30 Uhr
Ort Synagogen-Gemeinde, Roonstr. 50, Köln
Eintritt 3 € (Kolumba: 15 €)

Wir bitten um Anmeldung unter der Telefonnummer 0221-3382 225 oder per Email an kontakt@koelnische-gesellschaft.de.

Hier gehts zum Programm der Lehrhaus-Reihe.

Aufgrund der weiter bestehenden CoronaPandemie beachten Sie bitte, dass wir die dann gültigen Regelungen der Veranstaltungsorte einhalten müssen. Bringen Sie auf jeden Fall Ihren 2G-plus-Nachweis mit.

Aaron und Isaak Steinberg waren jüdischrussische linke Sozialrevolutionäre und ethische Sozialisten, gleichzeitig waren sie Zeit ihres Lebens observante Juden. Isaak Steinberg (1888-1957) war Aktivist der Partei der linken Sozialisten-Revolutionäre und kurzzeitig erster Justizkommissar der jungen Sowjetunion. In dieser Funktion bekämpfte er den „roten Terror“ der Bolschewiki. 1923 wurde er aus der Sowjetunion ausgewiesen. Ab Ende der 1930er setzte er sich für die Ansiedlung der vom Holocaust bedrohten Juden in Australien ein. Aaron Steinberg (1891-1975) schlug eine akademische Kariere ein, übersetzte Simon Dubnows Werke ins Deutsche und war ab 1941 Vorstandsmitglied des World Jewish Congress, den er auch von 1946-1967 bei der UNESCO vertrat. Beide Brüder publizierten zeitlebens Aufsätze und Bücher, die aus ihrer jüdisch-sozialrevolutionären Perspektive zu den Fragen des Sozialismus, Judentums, Antisemitismus und Israel Stellung nahmen. Sie waren eigenständige Intellektuelle, deren weitgespannte Gedanken noch immer von Interesse sind.

Dr. Schweigmann-Greve forscht zur Geschichte der Arbeiterbewegung und zur jüdischen Geschichte.

Details

Datum:
30. März
Zeit:
19:30