Online Veranstaltung “Ein Viertel im Herzen der Stadt”

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Online Veranstaltung “Ein Viertel im Herzen der Stadt”

29. April, 19:30

Ein Viertel im Herzen der Stadt: Jüdisches Leben im spätmittelalterlichen Köln – Vom Miteinander zu Ghettoisierung, Pogrom und Ausweisung

Ein Vortrag von Dr. Carl Dietmar

Am 29. April 2021
Um 19.30 Uhr

Das neben dem Rathaus befindliche jüdische Viertel ist seit dem 9. Jahrhundert nachweisbar. Es bestand aus fast 90 Häusern und Hofstätten, in denen etwa 600 Menschen lebten. Die Pest, die 1348/49 Europa heimsuchte, war dann Anlass zum Pogrom vom August 1349: das Viertel wurde gestürmt, die Bewohner niedergemetzelt, nur wenige Juden konnten sich retten.
1370 ließen sich einige Familien wieder in Köln nieder. Doch schon bald stritten Stadt und Erzbischof um die Schutzgelder, die die Juden zu zahlen hatten; was dazu führte, dass die Stadt die Juden 1413 »für alle Zeiten« aus Köln auswies.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird über den YouTube-Kanal der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ausgestrahlt. Hier können Sie den Flyer zur Veranstaltung als PDF-Datei herunterladen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der der Reihe “Jüdisches Leben in Deutschland: Epochenbilder von der Antike bis zum Ersten Weltkrieg” anlässlich der Feierlichkeiten zu 1700 Jahre Judentum in Deutschland statt.

Details

Datum:
29. April
Zeit:
19:30