Kommende Veranstaltungen

Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Oktober 2019

Vortrag: “Ungleiche Geschwister einer Familie” – Westjuden vs. Ostjuden in der deutschen Kultur seit 1914

10. Oktober, 19:30
JUDAICA der Synagogen-Gemeinde Köln + Google Karte

Seit den 1880er Jahren war Deutschland ein Anziehungspunkt für verfolgte Ostjuden, deren Existenz immer wieder durch politische, ökonomische oder soziale Krisen in ihren Heimatländern gefährdet war. Ihre Anwesenheit führte zu einer Polarisierung der deutsch-jüdischen Gegensätze. Viele assimilierte Juden waren beunruhigt, ja verstört über die jiddische Kultur. Die folgenden innerjüdischen Auseinandersetzungen trugen Züge eines Machtkampfes, in welchem es nicht an Intrigen und persönlichen Eitelkeiten, an unnötigen Schärfen und überspitzten Ideologien mangelte. Vortrag von Historiker, Literaturwissenschaftler und Publizist, Priv.-Dozent Dr. L. Joseph…

Mehr erfahren »

Fachtag: Sowohl als auch – Neue Methoden für die antisemitismus- und rassismuskritische Bildung

28. Oktober, 10:0017:00
Haus der Kirche + Google Karte

Der Fachtag Wie verschiedene Studien der vergangenen Jahre belegen, sind antisemitische und rassistische Einstellungen nach wie vor weit verbreitet; sie finden sich in allen gesellschaftlichen Milieus. Die Zahl antisemitischer Straftaten ist in Nordrhein-Westfalen sowie bundesweit 2018 erneut gestiegen, und auch die Zahl rassistischer Übergriffe bewegt sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Um der Verbreitung entsprechender Weltbilder entgegen zu wirken, bedarf es einer langfristigen und präventiv wirksamen Auseinandersetzung mit den beiden Phänomenen im Bildungsbereich sowie in anderen gesellschaftlichen Kontexten. Der Berliner…

Mehr erfahren »

Lesung: “Am Seil: Eine Heldengeschichte”

30. Oktober, 20:00
Schauspiel Köln, Depot 2 + Google Karte

Lesung mit dem Autor Erich Hackl und Gespräch mit der Zeitzeugin Lucia Heilman In Erich Hackls Buch Am Seil (Diogenes) geht es um eine Rettung. Der Retter in der Not heißt Reinhold Duschka, ein wortkarger Kunstschmied und Hobbyalpinist aus Wien. Die in Not Geratenen sind Regina Steinig und ihre Tochter Lucia. Verfolgt vom Rassenwahn der Nationalsozialisten finden sie Zuflucht in Duschkas Werkstatt. Reginas Vater töten sie in Buchenwald, die Freundin aus dem Erdgeschoss fällt bei der Deportation vom Lastwagen und…

Mehr erfahren »

November 2019

Vortrag: Die jüdische Frauenbewegung in Deutschland der Weimarer Republik

12. November, 19:30
JUDAICA der Synagogen-Gemeinde Köln + Google Karte

Ohne Bertha Pappenheim ist die Entwicklung einer weiblich bestimmten jüdischen Sozialarbeit in Deutschland nicht denkbar. Schon vor der Jahrhundertwende gab es diverse jüdische Wohltätigkeitsverbände, in denen Frauen der jüdischen Mittelschicht die ärmeren Glaubensschwestern unterstützten. Doch erst die Gründung des reichsweiten Jüdischen Frauenbundes (JFB) 1904 eröffnete eine neue Qualität der Sozialarbeit und der Vernetzung im Deutschen Reich. Damit hatte die jüdische Frauenbewegung eine Bedeutung erlangt, die auch in den männerdominierten Gemeinden und Gremien nicht mehr zu ignorieren war. Dem Jüdischen Frauenbund…

Mehr erfahren »

„Da Pacem“ – Konzert zum Gedenken an den Novemberpogrom 1938

16. November, 20:00
Am Groß St.Martin, 50667 Köln

Das Konzert "Da Pacem" soll auch in diesem Jahr an die Pogromnacht vom 9. November 1938 erinnern und damit an den Beginn einer beispiellosen Vernichtungsaktion gegen die Juden in Deutschland und Europa. Der Titel des Konzerts "Gib Frieden" steht synonym für die Botschaft, das Geschehene nie zu vergessen und gleichzeitig - trotz immer wieder aufflammender antisemitischer Tendenzen - hoffnungsvoll nach vorne zu blicken. Zu Beginn des Konzertes erklingt die von Johann Sebastian Bach stammende Motette "Der Gerechte kommt um". Sie…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren