Kommende Veranstaltungen

Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

November 2018

Gedenkveranstaltung zum Novemberpogrom 1938

8. November 2018, 17:30
Synagoge Köln + Google Karte

    „Ein kleines Licht vertreibt viel Dunkelheit“ - eine jüdische Weisheit       Die Synagogen-Gemeinde Köln und die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit gedenken des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.   Programm zur Gedenkveranstaltung Beginn: 17:30 Uhr (Einlass ab 16:45 Uhr) Reden Vorstandsmitglied der Synagogen-Gemeinde Köln Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Beiträge von Schüler*innen und Lehrer*innen des Kaiserin-Augusta-Gymnasiums in Köln Gesänge/Rezitation „Michtam Le David“, „K-El Male Rachamim“, „Psalm von Assaf“…

Mehr erfahren »

Vortrag: “Alles nur Spaß? Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im aktuellen Deutschrap”

13. November 2018, 18:00
VHS Studienhaus am Neumarkt + Google Karte

Vortrag und Diskussion mit Hannes Loh über Rassismus und Antisemitismus im HipHop Die Verleihung des Musikpreises "Echo" an die beiden Rapper Kollegah und Farid Bang sorgte zu Beginn dieses Jahres für eine öffentliche Debatte über Antisemitismus im HipHop. Der Lehrer und ehemalige Rapper Hannes Loh sieht im aktuellen Deutschrap ein hypermaskulines Bild von Männlichkeit transportiert, an dem sich junge Männer gerne orientieren. Der sogenannte Battle-Rap sei zudem Ausdruck eines gesellschaftlichen Rechtsrucks, der einen offensiven pädagogischen Umgang sowie eine Diskussion darüber…

Mehr erfahren »

„DA PACEM“ – Konzert zum Gedenken an den Novemberpogrom 1938

17. November 2018, 20:00
Am Groß St.Martin, 50667 Köln

  Das Konzert "Da Pacem" erinnert uns seit einem Vierteljahrhundert an die Progromnacht vom 9. November 1938. 80 Jahre sind seit dieser landesweit organisierten Jagd auf die deutschen Juden vergangen, doch vergessen ist der Auftakt zur beispiellosen Katastrophe nicht, in deren Verlauf die europäischen Juden fast vollständig vernichtet wurden und Europa in Trümmern versank. Der immer wieder aufflammende Antisemitismus mahnt uns auch heute, wachsam zu sein und uns gegen Ausgrenzung und Demütigung von Minderheiten zur Wehr zu setzen. Auf dem…

Mehr erfahren »

Öffentliche Projektion antisemitischer Straftaten & Führung durch die Ausstellung “Du Jude!” – Alltäglicher Antisemitismus in Deutschland

19. November 2018, 18:30
AntoniterCityKirche + Google Karte

401 antisemitische Straftaten hat die Polizeistatistik im ersten Halbjahr für 2018 gezählt. 10 % mehr als im Vergleichszeitraum 2017. Diese alarmierenden Zahlen sind jedoch nur die Spitze des Antisemitismus, der sich tagtäglich ereignet. Beleidigungen in der U-Bahn, Sachbeschädigungen an jüdischen Einrichtungen, Hasskommentare im Netz oder gewalttätige Übergriffe auf offener Straße: Die Formen, in denen antisemitische Einstellungen geäußert werden sind vielfältig. Von der Öffentlichkeit wird Antisemitismus jedoch unterschätzt. Aus diesem Anlass findet am 19. November um 18.30 Uhr an der AntoniterCityKirche…

Mehr erfahren »

Vortrag: 70 Jahre Staat Israel – “Gott und der Staat” – Zum Verhältnis von Politik und Religion in Israel

21. November 2018, 18:0021:00
Karl Rahner Akademie + Google Karte

Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Julius H. Schoepes, Gründungsdirektor Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien e. V., Universität Potsdam Begrüßung von Norbert Bauer, Leiter der Karl Rahner Akademie   Der Staat Israel wird in diesem Jahr 70 Jahre alt. In seiner Proklamationsurkunde vom 14.5.1948 wird auf das „unsterbliche Buch der Bücher“ und auf die „Weissagungen der Propheten Israels“, also auf seine biblischen Gründungselemente hingewiesen. Auch der Name „Israel“ und seine zionistische Vorgeschichte deuten darauf hin, dass dieser Staat sich…

Mehr erfahren »

Verleihung des Giesberts-Lewin-Preises an Roswitha und Erich Bethe

27. November 2018, 19:00
Käthe Kollwitz Museum Köln + Google Karte

Für ihr außergewöhnliches soziales, kulturelles und gesellschaftliches Engagement, erhalten den diesjährigen Ehrenpreis Roswitha und Erich Bethe. Mit ihrem jahrzehntelangen Einsatz unterstützen sie gesellschaftliches Zusammenleben auf vielfältige Weise. Durch ihre großzügigen Spendenaktionen ermöglichen sie zudem öffentlichen und privaten Einrichtungen die Realisierung von Projekten u.a. gegen aktuelle Formen von Antisemitismus sowie Rassismus und fördern außerdem Gedenkstättenfahrten für Schulklassen in frühere NS-Vernichtungsstätten. Wir laden Sie herzlich dazu ein, am 27. November 2018 um 19.00 Uhr an der Preisverleihung im Käthe Kollwitz Museum Köln…

Mehr erfahren »

Dezember 2018

Konzert mit Benjamin & Rolly Brings: “Dunkelgold” – Lieder von Itzik Manger

6. Dezember 2018, 19:30
JUDAICA der Synagogen-Gemeinde Köln + Google Karte

Ortsänderung!  Das Konzert wird im Gemeindesaal der Synagogen-Gemeinde, in der Roonstraße 50, 50674 Köln stattfinden. Bereits im letzten Jahr beschäftigten wir uns in einem Vortrag von Frau Professor Efrat Gal-Ed mit dem jiddischsprachigen Dichter Itzik Manger. In Fortsetzung dieser Veranstaltung der Kölnischen Gesellschaft spielen Benjamin und Rolly Brings unter dem Titel "Dunkelgold" Lider von Mager, dem wohl bedeutendsten jiddischen Lyriker des 20. Jahrhunderts - auf hochdeutsch und kölsch. Mitsingen ist erwünscht! Wir freuen uns ganz besonders, für diese Veranstaltung mit…

Mehr erfahren »

Januar 2019

„Views on and of the Israeli Society“ – Bedeutung und Potentiale von Exkursionen als Lernformat Cologne Summer School 2018 in Israel

23. Januar, 19:0021:00
Humanwissenschaftliche Fakultät Uni Köln + Google Karte

Im Rahmen der Cologne Summer School „Views on and of the Israeli Society“machten sich 15 Mitglieder der Uni Köln (Prof.'in, wiss. Mitarbeiter_innen, Studierende) am 18. April 2018 auf den Weg nach Tel Aviv. Die Gruppe verbrachte insgesamt 10 Tage in Israel, davon jeweils vier Tage in Jerusalem und in Tel Aviv sowie einen Tag in Bethlehem und einen Tag im Ghetto Fighter's House und in Yad LaYeled. Diese Veranstaltung berichtet aus studentischer Perspektive von der Relevanz einer Auseinandersetzung mit dem…

Mehr erfahren »

Gedenkveranstaltung „Erinnern – eine Brücke in die Zukunft“

27. Januar, 14:0016:30
AntoniterCityKirche + Google Karte

Am Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz (27. Januar 1945) gedenkt die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit der jüdischen Opfer, die im Holocaust ermordet wurden. Der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ ist seit 1996 in Deutschland ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag und seit 2005, als die Vereinten Nationen den „International Holocaust Remembrance Day“ einführten, auch ein internationaler Gedenktag. Als der damalige Bundespräsident Roman Herzog 1996 den Gedenktag proklamierte, sagte er: „Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss…

Mehr erfahren »

Februar 2019

Nachholtermin: „Die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit der 50er und 60er Jahre“

7. Februar, 19:30
JUDAICA der Synagogen-Gemeinde Köln + Google Karte

Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit bildeten sich bereits wenige Jahre nach Kriegsende. Die Kölnische Gesellschaft gründete sich jedoch erst 1958 und reklamierte für sich schon sehr früh eine Sonderrolle. Von Anfang an setzte sie sich mit der organisatorischen Struktur der Gesellschaft, ihrer Entwicklung sowie ihrer Stellung innerhalb des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit kritisch auseinander.   Bereits in den Anfangsjahren gehörten zahlreiche Veranstaltungen, Aussöhnungsfahrten sowie öffentlichkeitswirksame Aktionen und Stellungnahmen zum Haupttätigkeitsfeld der Gesellschaft. Sie sensibilisierte für eine Auseinandersetzung und…

Mehr erfahren »

März 2019

„Mensch, wo bist Du? Gemeinsam gegen Judenfeindschaft“ – Woche der Brüderlichkeit Vortrag mit Richard C. Schneider

10. März, 11:00
Zentralbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1 (Neumarkt), 50676 Köln + Google Karte

Seit 1952 veranstalten die Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im März eines jeden Jahres die Woche der Brüderlichkeit. In allen Teilen des Landes werden aus diesem Anlass Veranstaltungen durchgeführt, um auf die Zielsetzung der Gesellschaften und auf ihr jeweiliges Jahresthema hinzuweisen. Mit dem diesjährigen Motto »Mensch, wo bist du? Gemeinsam gegen Judenfeindschaft« soll auf den zunehmenden Antisemitismus in der Gesellschaft hingewiesen und die Notwendigkeit eines gemeinsamen Handelns dagegen betont werden. Die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit konnte für ihre Veranstaltung zur…

Mehr erfahren »

Vortrag: „Das Jüdische in Offenbachs Musik“

14. März, 19:30
Domforum + Google Karte

In seinem Vortrag wird Dr. Ralf-Olivier Schwarz von der Biographie des Komponisten Jaques Offenbach berichten und dabei auf jüdische Prägungen eingehen, die vor allem in seinen musiktheatralischen Werken eine Rolle spielen. Auch werden bislang unbekannte und neu entdeckte Dokumente vorgestellt wie das musikalische Familienalbum der Familie Offenbach aus den 1830ern oder ein von seinem Vater 1833 komponiertes Purim Spiel „Ester, Königin von Persien“. Dr. Ralf-Olivier Schwarz ist Musikwissenschaftler und unterrichtet an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a.…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren