Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Fachtagung „Ein Schritt nach vorn, zwei Schritte zurück“

25. September | 9:00 - 17:30

Soziale Bewegungen und Politische Bildungsarbeit im Kampf mit oder gegen Antisemitismus?

 

Am 25.09.2024
Um 09:00 – 17:30 Uhr
Ort Karl Rahner Akademie, Jabachstr. 8, 50676 Köln

 

Mit Ulrike Becker, Melanie Hermann, Lea Herzig, Elena Ḱiriḱ, Olaf Kistenmacher, Shahrzad Eden Osterer, Nicholas Potter, Merle Stöver, Matti Traußneck, Tom Uhlig und Moritz Zeiler

Wer von sozialen Bewegungen spricht, meint damit meist Akteur:innen, die sich für soziale sowie politische Veränderungen und Gerechtigkeit einsetzen. Jedoch sind soziale Bewegungen nicht in jedem Fall progressiv. So sind in einigen sozialen Bewegungen antisemitische Tendenzen anzutreffen. Erklären lässt sich dies durch die Spezifik des Antisemitismus: Er ordnet die Welt in ein absolut Gutes und absolut Böses, unangenehme Widersprüchlichkeit soll so beseitigt werden. Das macht Antisemitismus nicht nur für rechte Bewegungen attraktiv, sondern auch für einige Formen linker Kapitalismus- und Herrschaftskritik. Anstatt die gesellschaftlichen Verhältnisse in ihrer Komplexität zu begreifen, werden ihre Folgen Einzelnen angelastet, die als besonders gierig oder boshaft gelten. International erscheint Israel, der einzige jüdische Staat, als Inbegriff des übermächtigen Bösen, dem einseitig die Schuld am sogenannten Nahostkonflikt gegeben wird. Zwar münden solche Deutungen nur manchmal in offenen Antisemitismus, sie tragen allerdings immer ein gefährliches Potential in sich und bedienen sich jahrhundertealter antisemitischer Stereotype. Soziale Bewegungen sollten sich daher mit den Funktionsweisen und aktuellen Ausdrucksformen des Antisemitismus auseinandersetzen.

Im Rahmen unserer Tagung werden wir in diesem Sinne wissenschaftliche Debatten aufgreifen und zudem mit Multiplikator:innen über Methoden der antisemitismuskritischen Bildungsarbeit ins Gespräch kommen. Daher umfasst sie sowohl wissenschaftliche Debatten als auch den Transfer in didaktische Methoden, die die Problematik des Antisemitismus im Kontext der Bildungsarbeit thematisieren.

Anmeldung unter https://forms.gle/z4ZqthrtpDCe91EUA

 

Details

Datum:
25. September
Zeit:
9:00 - 17:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Karl Rahner Akademie, Jabachstr. 8, 50676 Köln
Deutschland Google Karte anzeigen
JETZT SPENDEN!
close slider

Spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende an:
Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.
IBAN: DE 07 3705 0198 0023 3322 81
BIC: COLSDE33XXX

Außerdem ist die Kölnische Gesellschaft auf der Spendenplattform betterplace.org vertreten.
Nutzen Sie die Gelegenheit, unsere zukünftigen Vorhaben mit Ihrer Spende gezielt zu fördern. Darüber hinaus bietet betterplace.org auch die Möglichkeit, Nachfragen zu unseren Projekten zu stellen, die wir Ihnen gerne beantworten.

Der untenstehende Button führt Sie außerdem zu unserer Projektseite bei “Hier mit Herz”, dem Spendenportal der Sparkasse KölnBonn.
Über Ihre Unterstützung für unsere Arbeit würden wir uns sehr freuen!